Ein Brief von unserem Gründer

Als das Pariser Abkommen unterzeichnet wurde und die EU mit der Ausarbeitung der Taxonomie begann, haben wir den wissenschaftsbasierten Ansatz verlassen und sind zu einer politischen Diskussion übergegangen.

Die Botschaft ist klar: „whatever it takes“ – die drei Worte von EZB-Präsident Mario Draghi, die die Wende in der Euro-Krise markierten, gelten auch für die ESG-Taxonomie. Nach Ansicht der EU-Verwaltung müssen alle Investitionen in die grüne und nachhaltige Wirtschaft fließen.

Die Auswirkungen auf die Immobilienbranche sind enorm, auch wenn wir die vollen Konsequenzen erst nach und nach entdecken, erscheint ESG als ein Transformationsrisiko.


Die Einhaltung der ESG-Vorschriften ist eine Frage von Leben und Tod. Wer nicht auf den Zug aufspringt, bleibt übrig.

Die Nachfrage von Investoren, Mietern und Banken nach nachhaltigen Produkten steigt und dieser Trend wird sich nicht umkehren. In 5-6 Jahren, am Ende des Jahrzehnts, werden wir uns in einer anderen Welt befinden, in der das allgemeine Wissen und der Zeitgeist über Nachhaltigkeit kein Greenwashing mehr zulassen werden. 

Um die neuen Regeln einzuhalten, ist ein Kulturwandel erforderlich.

„Culture eats Strategy for breakfast !“ – (Peter Drucker)

Mit anderen Worten: Die Kultur eines Unternehmens bestimmt den Erfolg, unabhängig davon, wie effektiv die Strategie ist.

Wir kennen zahlreiche Beispiele wo scheitern schon vorprogrammiert ist, so zum Beispiel,

  • Wenn ein Team an einer ESG-Strategie arbeitet, ohne dass die Geschäftsführung voll dahintersteht. ESG- Compliance quasi als Projekt gesehen wird.

  • Beliebt ist es auch sich mit Zertifikaten zu schmücken, im Glauben, dass so die ESG-Konformität gewährleistet ist. Leider hat das Zertifikat in etwa denselben Wert wir die Zeitung von gestern.


Es gibt mehr als 80 Zertifikate für Immobilien auf dem Markt. Aber was auch immer das Zertifikat bestätigt und was auch immer in der EU-Taxonomie und in lokalen Vorschriften steht, bei der ESG-Konformität geht es immer um Menschen und wenn man man die Menschen verstehen will, muss man ihre Anreize verstehen.

Mit anderen Worten: ESG-Strategien können komplex und einfach zugleich sein, aber die Grundlage für ihren Erfolg ist immer das Verständnis des Kontextes, in dem sie eingesetzt werden.

ESG bringt eine einzigartige Erfahrung mit sich, die man meist nicht auf Anhieb definieren kann. Aber wenn man das Gefühl hat, dass etwas auf positive Weise anders ist, dann hat das meistens mit ESG-Compliance zu tun.

Das kann ein proaktives Community-Management für Mieter sein oder eine transparente Kommunikation über Nebenkosten. Es kann sich auch um Richtlinien zum Energiesparen oder um einige Bienenstöcke zur Förderung der Artenvielfalt handeln.


Wie uns einige der am häufigsten gestellten Fragen unserer Kunden zeigen, ist das Verständnis und die Klärung der Inhalte entscheidend für das erfolgreiche Erreichen  der ESG-Compliance.

– Was ist der Unterschied zwischen ESG-Reporting, ESG-Rating und ESG-Zertifikat?

– Wie sehen die spezifischen Vorschriften in meinem Land aus und wie wirken sie

  sich auf meine Anlageklasse aus?

– Wo liegt der Mehrwert der ESG-Compliance, wie zahlt sie sich aus?


ESG-Compliance beginnt immer mit Transparenz und Offenlegung.

Jede Investition in eine durchdachte ESG-Strategie zahlt sich auf die eine oder andere Weise aus. Sei es durch geringere Kosten für Betriebs- und Nebenkosten, durch die Förderung und Erhaltung der Werte der Immobilie oder durch bessere Finanzierungskonditionen.

Wir von workcloud24 haben uns den Prinzipien des Value Managements und des Value Engineerings verschrieben, damit Ihr Weg zur ESG-Compliance ein Erfolg wird!

Testen Sie uns!

CDO & Gründer

Unsere Vision

Als führende ESG-Überwachungsplattform in Europa bieten wir über unseren Marktplatz einen One-Stop-Shop-Service für ESG-Reporting, ESG-Zertifizierung und die Umsetzung jeglicher ESG-Strategie.

Unsere Mission

Wir helfen Eigentümern und Mietern, ESG-Kriterien zu erfüllen, um einen nachhaltigen und profitablen Betrieb sicherzustellen.

Unsere Werte

Bei workcloud24 haben wir uns den Prinzipien des Wertmanagements und Value Engineering verschrieben, um Ihren Weg zur ESG-Compliance zum Erfolg zu führen!

Wir machen die Immobilienbranche nachhaltiger und rentabler.

Huber Abt, Gründer & CDO workcloud24 AG

Unser Führungsteam

Hubert ist seit 35 Jahren in der Immobilienwirtschaft tätig. In seiner Rolle als CEO und CDO führt er die New Work AG und die workcloud24 AG mit Fokus auf New Work und ESG-Compliance. In den Regionen DACH und CEE ist er als Thought Leader für diese Themen bestens bekannt.
Hubert Abt

Gründer & CEO

Seweryna ist seit mehr als 20 Jahren Vollprofi in der Immobilienbranche. Als Expertin für digitale und technologische Transformation, Innovation und ESG hat sie für renommierte Unternehmen mit Schwerpunkt Portfolio Asset Management gearbeitet. Jetzt bringt sie ihre Erfahrungen aus globalen RICS-Rollen als Head of Poland Operation bei workcloud24 ein.
Seweryna Afanasjew

Head of Poland Operation

Maximilian verantwortet den Aufbau und die Integration von Systemen bei New Work Offices. In dieser Rolle war verantwortet er zudem bei workcloud24 die Digitalisierung und Koordination der IT-bezogene Geschäftsentwicklung und Systemintegration.
Maximilian Abt

CTO

Andras verantwortet Projekte, bei denen Planung und Design gefragt sind. In dieser Funktion hat er bei New Work Offices über die Jahre mehr als 50 Projekte mit einer Gesamtfläche von 75.000 m2 geplant und umgesetzt. Bei workcloud24 entwickelte er mit Hubert die Toolbox.
Andras Lestak

Head of Planning & Design

Klaus ist seit über 50 Jahren als Unternehmer in der Wohnungswirtschaft tätig. Im Rahmen der Verwaltung von großen Wohnungs- und Gewerbeportfolien hat Klaus Erfahrung einen tiefen Einblick in die betrieblichen Erfordernisse bei der Bewirtschaftung von Immobilien gesammelt. Klaus verantwortet als ESG-Experte die Aufwertung von Bestandsimmobilien in der Region Allgäu, Bodensee, Vorarlberg und Ostschweiz.
Klaus Herr

ESG Spezialist

Aufsichtsrat & Fachlicher Beirat

Oliver Stiefenhofer war in leitender Position für die Scaltel AG tätig. Heute führt er sein eigenes Beratungsunternehmen, das sich auf digitale Strategien und Transformationsprozesse für KMUs spezialisiert hat. Die workcloud24 berät er mit seiner exzellenten Expertise als Vorsitzender des Aufsichtsrates.
Oliver Stiefenhofer

Vorsitzender des Aufsichtsrats

Michael ist global der Experte für Bewertungen. Als Gründer und Geschäftsführer von Reinberg & Parter in Wien eilt ihm und seiner Institution für Immobilienbewertung und -beratung ein exzellenter Ruf voraus. Im fachlichen Beirat der workcloud24 gibt Michael wertvollen Input zur Zertifizierung für ESG-Standards und Bewertungsthemen
Michael Reinberg

Fachlicher Beirat

Robert ist ein Urgestein der Asset- und Facility Management-Industrie. Nach dem Verkauf seines Unternehmens war er in der Rolle des Geschäftsführers bei TÜV Süd tätig. Heute agiert er als Business Angel für PropTech-Startups, ist COO bei Adomo in Wien und gibt als fachlicher Beirat bei der workcloud24 wertvollen Input zur Produktentwicklung und Strategie.
Robert Oettl

Fachlicher Beirat

James hat im Laufe seiner gesamten Karriere unterschiedlichste Erfahrungen in Bezug auf Veränderungen und digitale Transformation gesammelt. Als Profi in der Immobilienbranche und Mitbegründer von Unissu, der vertrauenswürdigen, globalen Plattform für PropTech-Beschaffung, passt er als Beiratsmitglied perfekt zu workcloud24 mit einem starken Fokus auf Marketing und Vertrieb.
James Dearsley

Fachlicher Beirat

Mit workcloud24 für eine
gemeinsame Zukunft

Oder rufen Sie uns direkt an!